Studienleistung: Wohnungsbesichtigungen und Behördengänge??

Im Rahmen des Seminars “Engagiert für Wohnungs- und Obdachlosigkeit” an der Uni Hamburg sind im Wintersemester 2018/19 einige der Teilnehmer/innen als Wohnungslots/innen tätig und unterstützen Geflüchtete auf dem Weg in die erste eigene Wohnung in Hamburg.

Was ist beim Casting wichtig?

Der Verein “Bergedorfer für Völkerverständigung e.V.” kümmert sich um Wohnungen, die von Baugenossenschaften wie der SAGA oder Bergedorf Bille eigens für die Vermietung an wohnungslose Geflüchtete zur Verfügung gestellt werden. Im nächsten Schritt findet eine Art Casting statt, bei dem Geflüchtete sich vorstellen können und im Laufe dessen entschieden wird, ob sie die Bedingungen für eine Wohnungsvermittlung erfüllen (ausreichende Deutschkenntnisse, Besitz von erforderlichen Dokumenten usw).

Wie läuft die Vermittlung in die eigene Wohnung ab?

Nun kommen die Wohnungslots/innen ins Spiel. Diesen wird vom Verein jeweils eine Wohnung und ein/e Wohnungsinteressent/in zugeteilt. Die Aufgabe der Wohnungslots/innen ist es, die Interessent/innen im Prozess der Wohnungsvermitlung zu begleiten. Dazu gehört zunächst der Besichtigungstermin, später dann diverse Behördengänge.

Wenn alles erfolgreich verläuft, steht am Ende dieses Prozesses ein unterschriebener Mietvertrag. Eine bis dahin wohnungslose Person hält schließlich den Schlüssel für ihre eigenen vier Wände in den Händen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.