Eröffnung der Kleiderkammer am 29.11.2017 – Spendenbox für Hygieneartikel auf dem Campus in Planung

Am 14.11.2017 haben wir uns mit Frau Schäferkordt, Teamleitung der Wohnunterkunft für wohnungslose Frauen in der Notkestraße 105, in der Trägerschaft von fördern & wohnen AöR, für ein erstes Kennenlernen und Aufgaben-Sichten getroffen. Im Zuge dessen haben sich folgende Aufgabenbereiche in der Kleiderkammer für Frauen für uns ergeben: neu gespendete Kleidungsstücke zu sichten, sortieren und auszuwählen, Kaffee und Kuchen bereit zu stellen, die Kleiderkammer ansprechend zu gestalten, das Bereitstellen von anderen Beschäftigungsmöglichkeiten (wie beispielsweise Spielen) und das Fungieren als Ansprechpartner/ Zuhörer für die Besucherinnen.

Erstmals eröffnen wir die Kleiderkammer am 29.11.2017 und fahren in einem zweiwöchigen Rhythmus fort, sodass sich eine regelmäßige Anlaufstelle für die wohnungslosen Frauen ergibt und wir dadurch ein Happening entstehen lassen, auf das sich alle freuen können. Damit unser Engagement und somit auch das Projekt rechtlich abgesichert ist, ist es unserer Teamleitung wichtig, dass wir einen Ehrenamtsvertrag mit ihnen abschließen sowie ein Führungszeugnis vorlegen.

Um unser zweites Projekt, die „Regel-Regel“, ins Leben rufen zu können, haben wir uns in der letzten Woche mit dem ASTA-Vorstand der Uni Hamburg in Verbindung gesetzt, um die Möglichkeit zu bekommen, eine permanente Spendenbox für Damenhygieneartikel aufstellen zu können. Bisher warten wir noch auf Rückmeldung.

Des Weiteren haben wir in unserer Gruppe einen Text verfasst, den wir im nächsten Schritt auf allen möglichen Social Media Plattformen publik machen wollen. Dieser richtet sich an mögliche Spender und kann somit erst veröffentlicht werden, wenn wir eine Zusage für unsere Spendenbox erhalten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.