Category Archives: Seminar im WiSe 2017/18

16.10.2017 – Auftakt

Das Seminar findet jeweils am Montag, 16-18 Uhr c.t. in AS-Saal, ESA 1 statt. SEMINAR-Termine sind immer obligatorisch. Die WORKSHOPS unterstützen die Teilnehmer*innen in der Projektarbeit und sind Angebote zur Vertiefung ausgewählter Inhalte. Die Teilnahme an einem Workshop ist verpflichtend.

Eine Reihe von Terminen ist explizit für das ENGAGEMENT reserviert. Die Dozent/innen stehen für Beratung und Unterstützung zur Verfügung, die Teilnehmer*innen können die Zeit aber frei einteilen. Es gibt keine Präsenzpflicht.

23.10.2017: Workshop: Helfen aber wie? (Teil 1)

Helfen aber wie? Bedürfnislagen erkennen, Abstand wahren, Würde erhalten
Referentin: Sonya Labidi

Kleine Memo zur Präsentation “Helfen – aber wie?” (Sonya Labidi)
 “Wir haben Obdachlose gefragt, wie wir ihnen wirklich helfen können”

Im Seminar hatten wir die Reportage “Wir haben Obdachlose gefragt, wie wir ihnen wirklich helfen können” von vice.com besprochen. Ihr könnt sie hier nochmal nachlesen:

https://www.vice.com/de/article/3ben9b/wir-haben-obdachlose-gefragt-wie-wir-ihnen-wirklich-helfen-koennen

26.11.2017 – Workshop: Our Whiteness Within. Einführung in die Critical Whiteness für BPoCs

Referent/Trainer: Tsepo Bollwinkel (tsepo-bollwinkel-empowerment.de)

NUR (!) für nicht-weiße Teilnehmer/innen

Im Gegensatz zu (insbesondere in Deutschland) verbreiteten Sichtweisen ist die Critical Whiteness Schwarzes Wissen, eine Schwarze Wissenschaft. Außerhalb einer insulären Academia gibt es jedoch in Deutschland so gut wie keinen Zugang zu diesem ureigenen Wissen für Schwarze Menschen und People of Color, schon gar nicht in geschützten und respektvollen Räumen.

Der Workshop Our Whiteness Within will einen solchen geschützten und respektvollen Raum schaffen, in dem die Teilnehmenden ihr persönliches Wissen um Whiteness teilen, gemeinsam eine systemische Vertiefung erfahren und Strategien des Widerstands erarbeiten.

Inhalte:

  • Critical Whiteness als Schwarzes Wissen
  • Weißsein, die unausgesprochene Norm
  • Phänomene des Weißseins
  • historische und sozialpsychologische Einordnung
  • Identitätsbildung und Internalisierung
  • Reflektion eigener weißer Identitätsanteile
  • Dekolonisation als Aufgabe der Kolonialisierten

Hier geht’s zum Materialordner (passwortgeschützt, nur für Teilnehmer*innen des Workshops)

09.12.2017 – Workshop

Alternative Wohnkonzepte für urbane Räume. Tiny Houses als Lösungsvorschlag

Referent: Van Bo Le Mentzel

Nach einem kreativen Warm-up zum Kennenlernen, wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst mit Hintergrundwissen rund um die Entstehung und Entwicklung der Tiny Houses versorgt. Van Bo Le Mentzel präsentierte u.a. seine partizipativen Berliner Projekte Tiny House University, StuStuHome und Hotel Lagesu, die durch das Tiny House- Konzept inspiriert wurden.

Während im zweiten Teil des Workshops einige gemeinsam mit Van Bo eigene Tiny Houses entwarfen, bewiesen andere ihr handwerkliches Geschick und bauten insgesamt 4 Modelle des Berliner Hockers .

 

16.12.2017 – Workshop

Streetart. Mit Farbe gegen soziale Missstände

Zeit: 10 bis 18 Uhr

Die Teilnehmerinnen nahmen zunächst an einem kleinen Street-Art-Rundgang teil und bekamen eine kurze Einführung in die Geschichte und soziale Wirkung von Street Art.

Im Anschluss wurden sie selbst aktiv und entwickelten individuell eigene Street Art-Produkte, die sie am Ende natürlich mit nach Hause nehmen durften.

Workshopleitung: Frank Funk (Street Art School auf St. Pauli) & Manuel Albrecht (fair_bock(t) e.V.)

Dieser Workshop wurde durch die freundliche Unterstützung von fair_bock(t) e.V. möglich.

13.01.2018 – Workshop

Street Art. Mit Farbe gegen soziale Missstände

Zeit: 10 bis 18 Uhr

Die Teilnehmerinnen nahmen zunächst an einem kleinen Street-Art-Rundgang teil und bekamen eine kurze Einführung in die Geschichte und soziale Wirkung von Street Art.

Im Anschluss wurden sie selbst aktiv und entwickelten individuell eigene Street Art-Produkte, die sie am Ende natürlich mit nach Hause nehmen durften.

Workshopleitung: Frank Funk (Street Art School auf St. Pauli) & Manuel Albrecht (fair_bock(t) e.V.)

Dieser Workshop wurde durch die freundliche Unterstützung von fair_bock(t) e.V. möglich.